Sammlungen

Hier wird spä­ter das Por­tal für die Durch­su­chung der Samm­lun­gen ver­füg­bar sein. Bis dahin fin­den Sie hier eine Über­sicht über bestehen­de phy­si­sche und digi­ta­le Samm­lun­gen der Uni­ver­si­tät Trier.

 

Das Bild­ar­chiv des Ägyp­to­lo­gen Sieg­fried Schott umfasst knapp 8000 ein­ma­li­ge Schwar­z/­Weiss-Foto­gra­fien bedeu­ten­der Denk­mä­ler und archäo­lo­gi­scher Stät­ten Ägyp­tens aus den 1920er und 1930er Jah­ren. Die Samm­lung wur­de mit För­der­mit­teln der DFG zwi­schen 2008 und 2010 digi­ta­li­siert. Zum Digi­ta­len Schott Archiv

Die Dia-Samm­lung des eme­ri­tier­ten Prof. Dr. Erich Win­ter umfasst cir­ca 20.000 Foto­gra­fien, die er wäh­rend sei­ner For­schungs­rei­sen anfer­tig­te. Sie wer­den der­zei­tig digi­ta­li­siert und sol­len für die For­schung bereit­ge­stellt werden.

Die Gra­phi­sche Samm­lung des Fachs Kunst­ge­schich­te der Uni­ver­si­tät Trier wur­de 1982 ein­ge­rich­tet. Ihr Bestand reicht chro­no­lo­gisch vom frü­hen 16. Jahr­hun­dert bis zur Druck­gra­phik der Gegenwart.

Die pri­mä­re Auf­ga­be der Ori­gi­nal- und Abguss­samm­lung des Faches Klas­si­sche Archäo­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Trier ist es, die Aus­bil­dung der Stu­die­ren­den des Faches Klas­si­sche Archäo­lo­gie an Ori­gi­na­len und Kopien von Rea­li­en der grie­chi­schen und römi­schen Anti­ke und ihrer Nach­bar­ge­bie­te zu ermöglichen.

Die Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek Trier bewahrt und erschließt wert­vol­le Samm­lun­gen und bedeu­ten­de Zeug­nis­se frü­her Druckkunst.