Ausschnitt des digitalisierten Plans
von August Berthold „Trier und Umgebung“
aus dem Jahr 1845 mit verorteten historischen Fotos

Slider

Verknüpfung eines digitalen, GIS-kompatiblen Stadtplans von Trier aus der Mitte des 19. Jahrhunderts mit den historischen Foto- und Planbeständen des Stadtarchivs Trier. Vorhaben zum Aufbau eines historisch-geographischen Informationssystems zur Stadtgeschichte Triers

Das Vor­ha­ben sieht vor, den 1845 von August Bert­hold ange­fer­tig­ten und mitt­ler­wei­le an der Uni­ver­si­tät Trier digi­ta­li­sier­ten und GIS-kom­pa­ti­bi­li­sier­ten Plan „Trier und Umge­bung“ mit den rei­chen his­to­ri­schen Foto- und Plan­be­stän­den des Stadt­ar­chivs Trier zu ver­knüp­fen. In die­sem Kon­text erfolgt zunächst die Iden­ti­fi­zie­rung und exak­te Ver­or­tung ein­zel­ner Abbil­dun­gen von Häu­sern, Haus­de­tails bzw. Aus­schnit­ten von Stra­ßen­zü­gen im Stadt­ge­fü­ge seit der Mit­te des 19. Jahr­hun­derts. Die­se wer­den anschlie­ßend über eine Schnitt­stel­le mit dem digi­ta­len Stadt­plan ver­knüpft. Durch das Ankli­cken von ein­zel­nen Gebäu­den wer­den die hier­zu erhal­te­nen Fotos mit dazu­ge­hö­ri­gen Infor­ma­tio­nen (Datie­rung, Foto­graph, Hin­weis von wo das Bild auf­ge­nom­men wur­de, Infor­ma­tio­nen zum Gebäu­de etc.) auf­ge­ru­fen. Durch die exak­te Ein­hän­gung in den aktu­el­len Stadt­plan lässt sich zudem die heu­ti­ge Situa­ti­on anzei­gen und mit dem his­to­ri­schen Zustand ver­glei­chen. His­to­ri­sche Kar­te, aktu­el­ler Stadt­plan, Abbil­dun­gen und Erschlie­ßungs­in­for­ma­tio­nen sol­len online über den Uni­ver­si­täts­ser­ver der For­schung wie auch der Öffent­lich­keit zugäng­lich gemacht wer­den. So wird es künf­tig erst­mals mög­lich sein, einen vir­tu­el­len Rund­gang durch das noch weit­ge­hend von sei­nem spät­mit­tel­al­ter­li­chen und früh­neu­zeit­li­chen Bau­be­stand gepräg­te Stadt­bild des 19. Jahr­hun­derts vor­zu­neh­men, ja gleich­sam durch das his­to­ri­sche Trier zu sur­fen. Die digi­ta­le Kar­te Triers ist auf Zuwachs ange­legt, so dass zukünf­tig wei­te­re Doku­men­te (etwa aus den städ­ti­schen Bau­ak­ten oder his­to­ri­sche Post­kar­ten) ein­ge­stellt und zugäng­lich gemacht wer­den können.

Die Zuord­nung auf dem Stadt­plan star­tet u.a. mit den bei­den umfang­rei­chen Nach­läs­sen der Foto­gra­phen Fer­di­nand Laven (1849 – 1922) und Wil­helm Deu­ser (1861 – 1953) sowie den zeich­ne­risch doku­men­tier­ten Bau­for­schun­gen des städ­ti­schen Denk­mal­pfle­gers Frie­de­rich Kutz­bach (1873 – 1942).

Das Pro­jekt hat Pilot­cha­rak­ter und besitzt enor­mes Ver­net­zungs­po­ten­ti­al mit wei­te­ren von der Uni­ver­si­tät Trier, der Stadt Trier und der Gene­ral­di­rek­ti­on Kul­tu­rel­les Erbe Rhein­land-Pfalz initi­ier­ten bzw. geför­der­ten Vor­ha­ben (wie der Erfor­schung und Prä­sen­ta­ti­on der anti­ken Kai­ser­re­si­denz Trier, Arbei­ten zur mit­tel­al­ter­li­chen Stadt­to­po­gra­phie, einer Auf­wer­tung des his­to­ri­schen Bau­be­stan­des der Stadt durch ein zukünf­ti­ges Infor­ma­ti­ons­por­tal etc.).

Status:
in Planung

Leitung:
  • Prof. Dr. Lukas Clemens

Projektbeteiligte:
Micha­el Grün
Dr. Mar­ze­na Kessler
Mar­tin Muß
Yvonne Rommelfanger

In Kooperation mit:
  • Prof. Dr. Michael Embach, Direktor der Wissenschaftlichen Bibliothek der Stadt Trier

Fach:
  • Mittelalterliche Geschichte

Kontakt:
clemensl@uni-trier.de