A_1744

Der Sphinx in Gizeh (F. L. Norden, Travels in Egypt and Nubia, London 1757, Tf. 46)

E_1980_0423

Der heute zerstörte Tempel Amenophis III.
auf der Insel Elephantine (F. L. Norden,
Travels in Egypt and Nubia, London 1757, Tf. 132)

E_1980_432

Aegyptiaca (R. Pococke,
A Description of the East
and Some Other Countries,
London 1743, Frontispiz)

previous arrow
next arrow

Reiseberichte aus Ägypten von der Nachantike bis zur Napoleonischen Expedition

Das Pro­jekt wid­met sich den nach­an­ti­ken Rei­se­be­rich­ten aus Ägyp­ten, die vor dem Ein­tref­fen der Napo­leo­ni­schen Expe­di­ti­on (1798 – 1801) ver­fasst wur­den.  Die frü­hen Rei­sen­den waren nicht nur For­scher und Aben­teu­rer, son­dern in eini­gen Fäl­len auch poli­ti­sche Gesand­te, vor allem aus Euro­pa. Das zu unter­suchende Kor­pus spie­gelt daher ein sehr brei­tes Spek­trum an Infor­ma­tio­nen wider. Aus ägyp­to­lo­gi­scher Per­spek­ti­ve sind vor allem die Beschrei­bun­gen der anti­ken Monu­men­te und Sied­lun­gen von hohem wissen­schaftlichem Wert, da die­se heu­te teil­weise par­tiell oder voll­stän­dig zer­stört sind. Für den gro­ßen Tem­pel von Ach­mim in Mit­tel­ägyp­ten, den ara­bi­sche Rei­sen­de als eines der größ­ten Wun­der Ägyp­tens beschrei­ben, stel­len die Berich­te bei­spiels­wei­se die ein­zi­ge Quel­le dar.

Der Fokus auf die Berich­te der Zeit vor dem 19. Jh. hat sowohl inhalt­li­che als auch prak­ti­sche Grün­de. Zum einen liegt die zu betrach­ten­de Epo­che vor dem Beginn des Mas­sen­tou­ris­mus in Ägyp­ten (1869), mit der die Anzahl der Rei­se­be­rich­te expo­nen­ti­ell anstieg und daher unüber­schau­bar wird. Zum ande­ren bil­det Napo­le­ons Expe­di­ti­on unter dem Gesichts­punkt der wis­sen­schaft­li­chen Beschäf­ti­gung mit Ägyp­ten den Wende­punkt, mit dem die sys­te­ma­ti­sche Erfor­schung des Lan­des begann.

Die Rei­se­be­rich­te sol­len digi­ta­li­siert und in eine Open-Access-Daten­bank ein­ge­ar­bei­tet wer­den. Ziel ist eine voll­stän­dige Indi­zie­rung der Tex­te samt Zeich­nun­gen und Plä­nen. In ers­ter Linie soll eine Daten­grund­la­ge für die Ana­ly­se der his­to­ri­schen Topo­gra­phie Ägyp­tens geschaf­fen wer­den, doch kön­nen auch eth­no­graphische Ver­glei­che in diver­sen Le­bens­bereichen mit Alt­ägyp­ten ange­stellt wer­den. Die hohe Diver­si­tät der behan­delten The­men als auch das lite­ra­ri­sche Gen­re der Rei­se­be­rich­te bie­tet zudem eine hohe An­schlussfähigkeit für unter­schied­li­che Fächer wie zum Bei­spiel die Ger­ma­nis­tik oder die Medienwissenschaften.

Status:
in Planung

Leitung:
  • Dr. Stefan Baumann

Projektbeteiligte:
Alex­an­der Juraschka

Fach:
  • Ägyptologie